Taschenlampen Akkus

Li-Ion Taschenlampen Akkus

Teurer Markenakku oder günstige No-Name China Variante, IMR oder geschützt? Welchen 18650 Li-Ion Akku braucht man wirklich? Wir klären die Sache einmal auf.

Als die ersten Taschenlampen mit 18650 LiIon Akkus auf den Markt kamen war die Sache mit der Stromversorgung endlich einfach. Einfach einen x-beliebigen 18650 Akku nach Kapazität aussuchen und fertig. Das war etwa so, als würde man für ein Gerät eine normale Mignon Batterie kaufen. Aber selbst da gab und gibt es Unterschiede. So existieren z.B. Mignonzellen mit geringer Selbstentladung für Geräte die nur sehr selten und kurz verwendet werden, beispielsweise Fernbedienungen. Natürlich muss man nicht unbedingt auf solche Spezialbatterien zurückgreifen, eine Fernbedienung funktioniert auch prima mit billigen Batterien vom Discounter.

Typen & Bauformen von LiIon Taschenlampen Akkus

Im Folgenden möchte ich nur die Standard Rundzellen ansprechen, also keine exotischen Akkupacks oder Akkus im Gehäuse. Alle diese Zellen haben gemeinsam, dass sie die gleiche Spannung besitzen und durch eine Zahl identifiziert werden können gleichzeitig die Abmessungen der Akkus beschreibt.

18650

Dieser Taschenlampen Akku ist 18mm im Durchmesser und 65mm lang. Er ist der am weitesten verbreitete Akku für Taschenlampen und für E-Zigaretten Akkuträger.

16340

Dieser Akku hat die Maße 16mm x 34mm. Er eignet sich besonders für sehr kleine EDC Taschenlampen. Er entspricht der Lithium Einwegbatterie CR123 mit 3V. Oft können Taschenlampen die für 16430 Akkus bestimmt sind auch mit 16430 Akkus betrieben werden. Geräte die für CR123 Batterien gebaut wurden, sollten durch die höhere Spannung (4,2V) aber nicht mit 16340 betrieben werden.

14500

Dieser Typ hat die Maße 14mm x 50mm und entspricht daher einer normalen AA bzw. Mignonbatterie. Auf keinen Fall darf ein Gerät welches für die Verwendung mit Mignonbatterien oder NiMh Akkus vorgesehen ist mit 14500 LiIon Zellen betrieben werden! Ausnahme sind Taschenlampen die sowohl mit Mignonbatterien (1,5) als auch mit 14500 LiIon Akkus betrieben werden dürfen! In aller Regel liefern solche Taschenlampen bei Verwendung von AA Batterien weniger Licht bei geringerer Laufzeit.

10180

Dieser sehr kleine Typ wird bei aufladbaren Schlüsselanhänger Taschenlampen eingesetzt. Er ermöglicht durch seine geringe Größe von 10mm x 18mm sehr kleine aber leistungsfähige Taschenlampen bis etwa 150 Lumen.

26650

Durch seinen großen Durchmesser von 26mm x 650mm besitzt dieser LiIon Akku besonders viel Kapazität. Er ist daher für sehr leistungsfähige Led Taschenlampen wie die Klarus G20 geeignet. Seine Kapazität geht bis zu 5000mAh gegenüber dem 18650 Typ mit gerade einmal 3000mAh.

  • 18650 Der standard Typ mit 18mm x 65mm
  • 17670 17mm x 67mm
  • 16340 Entspricht der Größe CR123A oder RCR123A 16mm x 34mm
  • 14500 Entspricht der Mignon AA Größe mit 14mm x 50mm
  • 10180 Kleine Form für Mini Taschenlampen mit 10mm x 18mm

red-1315030_1280Achtung! Niemals eine Mignonzelle gegen die „baugleiche“ 14500 ersetzen. Es gibt zwar durchaus Taschenlampen die man sowohl mit einer Mignon Batterie als auch mit einer 14500er Zelle betreiben kann, im Normalfall funktioniert das aber nicht.

IMR, ICR, PCB, Geschützt – Die verschiedenen LiIon Akkus

Nur nochmal zur Erinnerung, alle diese Typen besitzen die gleiche Spannung, sind also prinzipiell austauschbar. Durch ihre spezifischen Eigenschaften sollte man aber den passenden Typen wählen.

ICR

Das ist der weit verbreitete Standardtyp mit Cobalt Chemie, deswegen das C in ICR. Er wird hauptsächlich dort verwendet, wo hohe Kapazitäten und moderate Entladeströme benötigt werden. Je höher die Kapazität, desto länger leuchtet eine Taschenlampe. Als Beispiel sei hier der „Samsung ICR 18650 22P – 2200mAh“ erwähnt. Er liefert bis zu 10 A Entladestrom. Diese Akku ist nicht gegen Kurzschluss und zu tiefe Entladung geschützt.

IMR

Hier kommt eine Mangan Chemie zum Einsatz, sein Einsatzgebiet sind hohe Ströme. So ein Akku eignet sich für Taschenlampen oder Werkzeuge die Kurzzeitig sehr hohe Ströme angeben müssen. Ein gutes Beispiel für diesen LiIon 18650 Typ ist der „Sony Konion US18650VTC5 2600mAh“ mit 30 A Entladestrom. Auch dieser Akku ist nicht gegen Kurzschluss und Tiefentladung geschützt. Generell werden IMR LiIon Zellen gerne auch als „sichere Chemie“ bezeichnet, was darauf zurückzuführen ist, dass diese Zellen nicht so leicht in Flammen aufgehen sollen wie ICR Akkus.

PCB, Geschützt, Protected

In diesem LiIon Akku ist eine PCB (Printet Circuit Board, Leiterplatte) mit Schutzelektronik verbaut die verschiedene Sicherheitsaufgaben übernimmt. Zum Einen sind diese Typen gegen Kurzschluss und zu hohe Ströme geschützt, zum Anderen besitzen einige Typen auch noch einen Schutz vor Tiefentladung. Was alles sehr vorteilhaft klingt, bringt aber auch Nachteile mit sich. So sinkt beispielsweise die Kapazität durch den Platzbedarf der Elektronik. Ein anderes Problem kann darin bestehen, dass manche dieser Akkus durch die Schaltung etwas höher ausfallen und daher nicht mehr in das Gerät passen. Generell sollte man aber nach Möglichkeit IMMER diesen Typen verwenden, gerade in Taschenlampen. Aber Vorsicht! Geschützte Akkus liefern oft geringere Ströme als ICR oder IMR. Gerade hochleistungs-Led Taschenlampen könnten mit diesem Typ Probleme haben. Das kommt zwar selten aber die Hersteller von Markentaschenlampen weisen darauf hin. In dem Fall sollte man auf alle Fälle der Empfehlung des Herstellers folgen. Ob das nun der empfohlene Akku der Taschenlampen Herstellers selbst ist oder ein vergleichbarer Typ ist dabei in der Regel belanglos.

Kapazität

Unter der Kapazität versteht man bei Akkus das Speichervermögen, also wie viel Energie ein Akku enthält. Je höher die Kapazität, desto länger läuft ein Gerät oder eine Taschenlampe.Angeben wird die Kapazität üblicherweise in mAh (Milliamperestunden) Leider ist diese Angabe aber etwas problematisch.

Bei einem Gefäß mit einer Flüssigkeit ist der Inhalt stets gleich, egal wie schnell man das Gefäß entleert, bei einem Akku ist die Kapazität aber eben je nach der Geschwindigkeit der Entleerung bzw. dem Entladestrom verschieden. Die Angaben zur Kapazität eines Akkus werden daher je nach Hersteller für verschiedene Entladeströme gemessen.

Unseriöse Hersteller bedienen sich daher oft dem kleinen Trick, die Kapazität mit nur sehr geringen Entladeströmen zu testen. Auf dem Papier hat ein günstiger Akku dann plötzlich erstaunlich hohe Kapazitätsangaben. Das wäre kein Problem, würde jeder Hersteller die gleichen Messmethoden anwenden. Leider gibt es dafür eine Norm, noch wäre das möglich, da jeder Akkutyp auch für verschiedene Anwendungsfälle konzipiert ist.

Auch daher wieder den Rat: Die Angaben der Taschenlampen Akkus miteinander zu vergleichen. Gute und hochwertige LiIon Akkus von Markenherstellern haben meist niedrigere Werte als extrem günstige No-Name Akkus, jedenfalls auf dem Papier!

Spannung der LiIon Rundzellen

Bei LiIon Akkus sieht die Sache schon komplizierter aus. Jede 18650 LiIon Zelle besitzt die gleiche Nennspannung, von 3,7 V, erkennbar auf der Hülle des Akkus mit einer sog. Ladeschlussspannung von ca. 4,2V, also der Wert, auf den der Akkus aufgeladen wird. Da besteht bei allen 18650 Zellen also schon mal keine Verwechslungsgefahr oder Probleme mit unterschiedlichen Spannungen. Insofern könnte man wirklich für eine Taschenlampe jede x-beliebige LiIon Zelle des gleichen Typs verwenden. Aber, es gibt Einschränkungen.

exclamation-point-1421016_1280Achtung!

Die wenigsten Hersteller liefern zu ihren Led Taschenlampen Akkus mit. Am besten sollte man die passenden Akkus also gleich mit der Taschenlampe mitbestellen, da die verwendeten Li-Ion Zellen sehr selten in normalen Geschäften erhältlich sind.

Markenakku oder billigen Chinaakku?

Da streiten sich die Geister, ich bin allerdings der Meinung, dass man gerade bei LiIon Zellen auf hochwertige Modelle mit bekannten Namen schon alleine wegen der Sicherheit zurückgreifen sollte. LiIon Akkus haben einfach ein gewisses Gefahrenpotenzial. Ob nun eine Zelle 10 oder 15 EUR kostet ist nicht wirklich entscheidend.

Was leider von sehr günstigen Anbietern oft gemacht wird, ist ein Recycling von alten Zellen aus Notebooks oder Elektrofahrzeugen. Man kauft also genau genommen gebrauchte Ware mit verminderte Kapazität die weniger Ladezyklen verkraftet. Auch aus diesem Grund kann man wegen ein paar Euro Ersparnis nur zu namhaften Herstellern von Taschenlampen Akkus wie Panasonic, Samsung, Nitecore und Co raten, denn unter dem Strich sind diese dann auf die Lebenszeit gerechnet günstiger.

Kaufempfehlung Taschenlampen Akku

Folgende LiIon Akkus kann ich für Taschenlampen selbst empfehlen:

Geschütze 18650 Akkus:

Taschenlampen Akkus: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,63 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.

Du hast bereits abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

*