Taschenlampen Kaufratgeber & Datenbank

Moderne Taschenlampen sind nicht nur extrem hell und stabil, sie zeichnen sich auch durch einen großen Funktionsumfang aus. In unser Taschenlampen Datenbank listen wir die interessantesten Modelle mit allen technischen Daten wie: Led Typ, Lichtfarbe, Gewicht und Stromversorgung auf. Von Mini-Taschenlampen bis hin zu leistungsfähigen Suchscheinwerfern.

Im folgenden Abschnitt finden sich alle Taschenlampen mit detaillierten Daten aus unserer ständig aktualisierten Datenbank.

Die besten Taschenlampen 2017 ?

Bei der Auswahl der Modelle haben wir besonders auf robuste und helle Taschenlampen von Markenfirmen geachtet. Die vorgestellten Modelle liegt zwischen 300lm und über 4000lm, also wirklich hochwertige Lampen die sowohl private wie auch professionelle Nutzer wie Polizisten begeistern werden.

Einen Testsieger bei einer Taschenlampe kann man ehrlicherweise nicht küren, da die Erfordernisse für den Einsatz einfach zu unterschiedlich sind. Ein Test müsste also auf sehr spezifische Einsatzszenarien abgestimmt werden und hätte auch nur dort eine begrenzte Gültigkeit.

Faktoren wie persönliche Nutzungsgewohnheiten lassen sich ebenfalls nicht in objektive Tests integrieren, weshalb wir lediglich Empfehlungen zu einzelnen Taschenlampen aussprechen können. Letztendlich bieten wir aber einen guten Überblick und Vergleich durch eine Vielzahl von technischen Daten zu jeder einzelnen Taschenlampe.

Suchscheinwerfer, Taschenlampe, Mini-Taschenlampe und Schlüsselbundlampen – in unserem Taschenlampen Vergleich stehen sich viele unterschiedliche Lampen gegenüber, die momentan im Outdoorbereich für viel Licht sorgen.

Tatsächlich ist die Tiny Monster Serie ein echter Mythos. Nach Angaben des Herstellers Nitecore haben die stärksten Varianten bis zu 9000 Lumen.

Die Taschenlampen Fanbase ist eine eingeschworene Gemeinschaft und setzt auf Favoriten. Anlass genug, einmal hinter die Kulissen zu blicken. Auch einen tieferen Blick in die Produktbeschreibungen und Datenblätter lohnt sich hier. Zu den großen und renommierten Test Portalen und Anlaufstellen für Reviews gehören z.B.

  • Stiftung Warentest
  • Traumflieger
  • Taschenlampen-Forum
  • Faz.Net

Als Basis berufen wir uns dabei einzig und allein auf Ergebnisse von anerkannten Portalen, Tester und Reviews aus Fachforen. Natürlich kommen auch Amazon Bewertungen von Käufern nicht zu kurz. Diese Nutzer konnten sich dabei ein umfassendes und unabhängiges Bild von ihrer Taschenlampe machen.

Wir sind daher in der Lage Vorteile und Nachteile der Top Taschenlampe zu verglichen, da wir als Portal für Vergleiche auf echte Nutzererfahrungen anderer Käufer angewiesen sind.

Auch wenn wir vielleicht nicht mit dem Umfang eines großen Test Portals konkurrieren können, möchten wir dennoch einen schnellen Überblick und Taschenlampen Vergleich der Ergebnisse aus dem Taschenlampen Test der großen Vergleichsseiten erstellen, um die Suche und Auswahl komfortabel zu gestalten.

Auf unserer Webseite finden sich zudem noch weitere Recherche-Links für Taschenlampen Tests und allgemeine Informationen rund um das Thema.

Folgende Kriterien gehören dabei sicherlich zu den wichtigsten: Hersteller, Lumen & Lux, Leuchtweite und Stromversorgung.

Eine Taschenlampe mit viel Licht und allen erdenklichen Funktionen! Ist das überhaupt möglich? Genau aus diesem Grund soll dieser Kaufratgeber  die Entscheidung für das richtige Modell erleichtern. Unser Ziel ist es, für jedes Budget etwas zu finden. Auch wenn die Testsieger vieler Portale und auch Praxis-Tests nicht immer die günstigsten sind, kann sich ein Kauf lohnen.

Denn eine helle Taschenlampe bis hin zum leistungsfähigen Thrower mit hoher Leuchtweite gibt es mittlerweile schon günstig – entscheidend bleiben aber Funktion, Verarbeitung und einfache Bedienung

Schneller zur passenden Taschenlampe

Wir möchten euch beim Kauf eurer zukünftigen Lampe so gut wie möglich unterstützen. Aus diesem Grund bietet der online Taschenlampen Vergleich einen umfassenden Überblick über die derzeit beliebtesten Modelle. Nur wenn eine Led Taschenlampe zuverlässig und einfach in der Bedienung ist, stellt sie einen echten Nutzen dar.

Die Testsieger ergeben sich aus Kundenmeinungen. Abseits von Labortests sind die wirklichen Erfahrungen bei Taschenlampen ein wichtiger Aspekt. Unsere Kategorien bieten eine schnelle Möglichkeit eine gute und helle Taschenlampe mit allen technischen Daten schnell zu finden – Bitte hier klicken!

Taschenlampen Vergleich & Hersteller im Vergleich

Ihr möchtet eine Taschenlampe kaufen? Wir decken in diesem Taschenlampen Vergleich eine Reihe von verschiedenen Herstellern ab.

Kommen wir zunächst zu den Taschenlampen Hersteller und Labels die bekannt für ihre Qualität sind. Zu diesen  Herstellern zählen unter anderem:

  • Ledlenser
  • Nitecore
  • Niteye
  • Fenix
  • Olight
  • Klarus

Auf den Unterseiten zu den Hersteller findet man ebenfalls weitere Tests, deren Ergebnisse wir für euch zusammenfassen und erklären. Nicht jeder Käufer kann mit Begriffen wie Lumen und Candela etwas anfangen.

Stiftung Warentest macht Taschenlampen Test

Schon 2005 hat die Stiftung Warentest 17 Modelle getestet. Dabei schnitten nur 5 mit „gut“ ab, unter den Testsiegern waren hauptsächlich Led Taschenlampen. Mittlerweile haben nahezu alle Hersteller auf Led Technik umgerüstet.

 
Länge139mm130mm92mm111mm
Lumen1000lm320lm900lm1000lm
AkkuLiIon 18650er4xAAA1xAA & LiIon14500IMRLiIon 18650er
Dimmbar1000lm
240lm
70lm
1lm
320lm
80lm
5 Stufen5 Stufen
Kaufen
NameNitecore MH12LED Lenser P7.2Nitecore EA11Nitecore MH20GT
Leuchtweite232m260m190m 362m

question-mark-1421017_1280-988x1024Auf was man bei Taschenlampen achten sollte

 

Die Anzahl der verschiedenen Lampen ist in den letzten Jahren explosionsartig angestiegen. Ein Vergleich der Modelle bringt aber schnell Klarheit, welche Taschenlampe für den eigenen Gebrauch geeignet und sinnvoll ist.

Größe

Früher waren große Stablampen meist auch sehr lichtstark. Heute kann man nicht immer von der Größe auf die Helligkeit schließen. Für den täglichen Gebrauch sollte eine Lampe weder zu klein, noch zu groß sein. Die Taschenlampe sollte also nicht in der Handfläche verschwinden, 10cm bis 12cm darf eine Handlampe mindestens lang sein. Dies gilt besonders für eine professionelle Verwendung.

Stromversorgung

Für eine kompakte Handlampe mit LED`s  kommen sowohl normale Batterien, wie auch Li-Ion Akkus in Frage. Gerade LiIon Akkus bringen viele Vorteile bezüglich der Laufzeit mit sich. Allerdings benötigt man zum Aufladen dieser Akkus passende Ladegeräte. Der am stärksten verbreitete Akku für diese Zwecke ist der Typ 18650. Der Vorteil von handelsüblichen AA Mignon Batterien hingegen, liegt in der guten Verfügbarkeit. An nahezu jeder Tankstelle weltweit erhält man diesen Batterie Typ für seine Handlampe. Für professionelle Nutzer bieten sich aber Lampen mit Ladestation an, die somit stets einsatzbereit und aufgeladen sind.

Helligkeit / Lumen

Die meisten Nutzer bevorzugen sehr helle Varianten. Man sollte aber beachten, dass manche Led Taschenlampe nur eine oder zwei Leuchtstufen besitzt. Sind beide Stufen zu hell, lässt sich damit schwer lesen oder Objekte in der Nähe betrachten. Deswegen sind sehr starke Lampen für den taktischen Einsatz nicht immer sinnvoll. So sollte die Lichtleistung immer mit Bedacht gewählt werden. Die Leuchtweite hat übrigens keinen unmittelbaren Zusammenhang mit der Leuchtkraft. Hauptsächlich die Optik bestimmt die Distanz der Leuchtweite.

Farbtemperatur

Neben der Leuchtkraft und der maximalen Distanz sollte aber auch die Farbtemperatur Beachtung finden. So wirken LEDs mit einer kühleren, also höheren Farbtemperatur zwar heller, verfälschen aber auch die Farbwiedergabe des angeleuchteten Gegenstandes durch ihren hohen Anteil an blauem Licht. Eine niedrigere Farbtemperatur lässt das Licht hingegen wärmer und gelblicher erscheinen und durchdringt Nebel besser. Als Kompromiss haben sich daher  neutral weiße Leuchtmittel als hilfreich erwiesen. Hier ist die Lichtfarbe etwa vergleichbar mit dem natürlichen Sonnenlicht und erleichtert so ein angenehmes Sehen bei Nacht. Oft findet sich in diesem Zusammenhang auch der englische Begriff „neutral white“ (abgekürzt nw).

Farbtemperatur von Led Taschenlampen und anderen Lichtquellen

Kältere Farbtemperaturen wirken heller, wärme durchdringen Dunst und Nebel besser.

Thrower oder Flooder – Spill & Spot

Fast in jedem Testbericht stößt man auf diese Begriffe und die verschiedenen Meinungen darüber, wie wichtig oder unwichtig sie sind. Dabei sind diese Testkriterien wichtig für die Funktionalität und Handhabung. Sogar meiner Meinung nach wichtiger als die Leuchtdauer, denn diese ist bei heutigen Systemen mit Led Technik sowieso recht groß.

Thrower

Beim Thrower handelt es sich um eine Taschenlampe mit besonders hoher Leuchtweite. Sie leuchtet also nicht unbedingt heller, aber eben weiter. Ein Verhalten wie bei dem Fernlicht im Auto. Das Licht wird dabei stark zu einem Lichtstrahl, auch Beam genannt, scharf gebündelt. Was wie ein Vorteil klingt, bringt aber auch Nachteile mit sich. So bleibt die Umgebung bei einem Thrower oft dunkel, nur entfernte Objekte werden gut beleuchtet.

Flooder

Der Flooder wiederum ist nicht auf weite Distanzen getrimmt, sondern leuchtet die unmittelbare Umgebung gut aus. Sein Licht wird breit und flächig verteilt. Gerade für nächtliche Spaziergänge eignet sich ein Flooder daher viel besser als ein reiner Thrower.

Spill und Spot

Richtet man eine Lampe auf eine weiße Fläche, erkennt man immer einen Fleck mit hoher Intensität, den Spot. Messungen der Reichweite beziehen sich im Test immer auf diesen Bereich. Der abgegrenzte Bereich um den Spot herum stellt den Spill dar, also seitliches Streulicht.

Oft fragen sich Nutzer daher was sie wählen sollten. Einfach nur den Testsieger aus dem letzten Testbericht? Es kommt ganz darauf an was man möchte. Für Spaziergänge bei Nacht ist hohe Reichweite viel weniger wichtig als gute Ausleuchtung der Umgebung. Es eignen sich daher am besten Allrounder mit guten Reichweiten und breitem Spill.

Ein Flooder mit viel Spill eignet sich gut als Allround Taschenlampe

Für besondere Anforderungen kann aber ein Thrower die bessere Wahl sein. So eine Taschenlampe schneidet was die Reichweite angeht mit besserer Durchschnittsnote ab, je nachdem wie die Gewichtung des Tests ist. Für Sucheinsätze wären diese Modelle besser geeignet.

 

Taschenlampe zur Selbstverteidigung – Blendwirkung und Flucht

Taschenlampe zur SelbstverteidigungEine Taschenlampe zur Selbstverteidigung? Prinzipiell eignet sich dazu jede Stablampe wie die Maglite aber auch jeder andere, stabile Gegenstand. Wenn im Zusammenhang mit Lampen aber von Selbstverteidigung gesprochen wird, geht es hauptsächlich um einen speziellen Modus bei dem eine schnelle Folge von Lichtblitzen einen Angreifer kurzzeitig verwirren soll.

Einige Hersteller sprechen von Strobe Modus, andere von Stroboskop Funktion. Gemeint ist aber immer die gleiche oder eine ähnliche Funktion. Das Prinzip beruht immer darauf, die Orientierung des Angreifers durch Blendwirkung zu beeinträchtigen. Selbst vergleichsweise schwache Lampen mit 200 Lumen besitzen diese Eigenschaft. Die schnelle Blitzfolge verstärkt diesen Effekt und verschafft so wertvolle Momente.

Wie sinnvoll ist der Strobe Modus zur Selbstverteidigung?

Man darf sich diese Funktion nicht wie eine Waffe für den Angriff vorstellen, vielmehr verschaffen einem die kurzen Lichtblitze einen Überraschungsmoment den man sofort zur Flucht nutzen sollte. Man gewinnt also Zeit und Distanz zum Gegner. Gleichzeitig verschafft das blinkende Licht Aufmerksamkeit und erhöht die Chance auf Hilfe.

Der Strobe Modus überrascht einen Angreifer

Beim Einsatz sollte daher immer eine Rasche Flucht im Vordergrund stehen. Nach wenigen Augenblicken verfliegt der Moment der Überraschung, ein Gegner lässt sich also nicht über Sekunden durch das Licht abhalten wie Tests gezeigt haben.

Weitere Möglichkeiten zur Abwehr

Ist ein Angreifer schon sehr nah oder attackiert bereits, kann eine stabile Taschenlampe auch zum Schlagen gegen empfindliche Stellen im Gesicht des Gegners eingesetzt werden. Diese Vorgehensweise sollte aber der letzte Ausweg bleiben. Kommt es doch dazu, sollten folgende Regionen Ziel der Abwehrmaßnamen sein:

  • Nasenbein
  • Augen
  • Hals
  • Stelle zwischen Nase und Oberlippe

Auch feste Stöße mit der harten Lampe in die Rippen oder den Schritt können den Angreifer in die Flucht schlagen.

Nach Möglichkeit immer flüchten und Distanz gewinnen!

Die hellste Taschenlampe der Welt?

exclamation-point-1421016_1280

Immer wieder fragen Nutzer nach der hellsten Taschenlampe. Allerdings ist der Begriff Helligkeit etwas schwammig. Oft setzen Käufer nämlich den Lumen Wert mit der Reichweite oder der Distanz gleich.

Lumen – Eine oft verwirrende Angabe

Gerne geben die Hersteller auch einen Lumen-Wert an. Dieser Wert beschreibt aber lediglich den gesamten Lichtstrom einer Lichtquelle. Es ist einfach die „Menge“ an Licht, die eine Lichtquelle in alle Raumrichtungen abgibt. So nimmt der Lichtstrom mit der Distanz eben nicht ab. Eine Glühbirne ohne Reflektor kann also durchaus einen hohen Wert besitzen und dennoch bei der Reichweite versagen. Einen interessanten Test zur Leuchtweite findest Du auf der Seite von Traumflieger. In verschiedenen Videos zeigen die Betreiber der Seite verschiedene Modelle Live in Videos. Zwar ist Traumflieger eher auf Tests von Kameras spezialisiert, die Testergebnisse sind aber dennoch für einen Vergleich sehr hilfreich.

Umgekehrt kann eine scharf gebündelter Lichtstrahl mit weniger Lumen eine hohe Reichweite besitzen. Eine reine Angabe von Lumen ist daher für Vergleiche von Taschenlampen als einziges Kriterium weniger sinnvoll. Trotzdem lässt sich aber sagen, dass Werte um 1000 Lumen als sehr hell empfunden werden. Wir empfehlen daher immer auf Werte um die 200lm aufwärts zu achten.

Video – Die hellste Led Taschenlampe von Youtuber rctestflight

Die wohl hellste Taschenlampe der Welt hat der Youtuber rctestflight 2015 selbst gebaut. Sie besteht aus 10 LEDs mit 100Watt. Insgesamt entspricht dies einer Leistung von satten 1000 Watt. Ein Nachteil bei so einem Aufbau ist die geringe Laufzeit von 10 Minuten und die Größe der Konstruktion. In diesem Video stellt der User seine hellste Taschenlampe der Welt vor. Mittlerweile haben Bastler aber noch stärkere Led Systeme entwickelt.

Über Taschenlampen Tests

Bei einem Test oder eine Kaufberatung sind viele Faktoren wichtig. Die beste Taschenlampe gibt es genauso wenig wie das beste Auto. Einfach deshalb, weil die Bedürfnisse bei den Kunden so vielfältig wie Modelle am Markt sind. So bevorzugt der durchschnittliche Kunde eher eine Lampe im mittleren Preissegment. Ein professionelle Nutzer wird eine Taschenlampe aber nach ganz anderen Gesichtspunkten wie etwa dem Material des Gehäuses oder der Anordnung des Schalters auswählen.

Nicht immer aussagekräftig!

Entsprechend ist jeder Test auch immer ein mehr oder weniger subjektiver Vergleich, da allein die Gewichtung der Testparameter bei jedem Test anders ausfallen. Auch eine Durchschnittsnote oder Angaben wie vorhandener Strobe Modus sind bei einem Test nicht immer aussagekräftig. Gerade das Testumfeld und wie getestet wurde ist von Bedeutung. Lediglich objektiv vergleichbare Testkriterien lassen sich  bei einem Test wiedergeben und sollten daher in den Testbericht mit einfließen.

Sinnvolle Testkriterien für Taschenlampen Test

  1. Laufzeit
  2. Leuchtstärke
  3. Gehäuselänge
  4. Wasserdichtigkeit
  5. Abstrahlwinkel
  6. Gewicht

Zwar lassen sich diese Parameter untereinander einfach und objektiv vergleichen, eine Aussage darüber wie gut das Testobjekt ist, lässt sich allerdings nicht treffen. Solche Daten sind müssen vom Tester sinnvoll interpretiert werden. So kann eine besonders große Leuchtweite nicht generell als gutes Ergebnis mit in die Testnote einfließen, da es nicht jedem Nutzer auf reine Reichweite ankommt. Viele Käufer bevorzugen stattdessen Lampen mit breitem Lichtkegel der die Umgebung gut ausleuchtet.

Die hier genannten Kriterien sind also zwar für einen Test  sinnvoll, müssen aber eben auch genauso sinnvoll interpretiert werden. Auch wenn Testportale einem die Arbeit bei der Wahl des richtigen Produktes scheinbar abnehmen, sollte man vor einem Kauf die Testergebnisse und die Testbedingungen einmal hinterfragen.

Wichtiger als ein Test – Die eigene Meinung

Viel entscheidender ist aber die Frage nach den echten Bedürfnissen. Muss die Taschenlampe wasserdicht sein? Welche Schalterposition bevorzugt man bei den Modellen? Ist die Reichweite oder die Brenndauer entscheidend? Davon einmal abgesehen, muss eine Led Taschenlampe aber auch dem Anwender zusagen, nicht alles lässt sich anhand von Zahlen und Fakten beschreiben. Kein Test vermag das Gefühl einer Taschenlampe in der Hand des Trägers annähernd objektiv zu beschreiben.  An dieser Stelle ist einfach selber ausprobieren angesagt.

Stiftung Warentest & Taschenlampen

Auch wenn ich nicht viel von Testnoten halte, die Stiftung Warentest hat sich über die letzten Jahrzehnte einen guten Ruf erarbeitet. Dennoch halte ich in vielen Fällen eine Vergabe von Platzierungen für die Sieger für zu subjektiv. Viel interessanter sind hingegen die Kandidaten die im Test durchgefallen sind.

Hier zeigen sich bei den Kandidaten oft erhebliche Mängel in der Verarbeitung und Sicherheit. Ein Blick auf die Ergebnisse lohnt sich hier also ganz besonders. Leider scheint der letzte umfassende Test der Stiftung für Kopf- & Taschenlampen schon eine ganze Weile her zu sein und ist somit leider nicht mehr aktuell. Dennoch hier die Links zu den Testergebnissen aus dem Jahre 2005.

Weitere Quellen für Tests

Wer wirklich aktuelle Ergebnisse benötigt, der muss sich nach anderen Quellen mit Erfahrungen und Testergebnissen umsehen. Zum Glück gibt es in der Community eine ganze Reihe von Usern die in ihrer Freizeit Taschenlampen testen. Eine sehr empfehlenswerte Seite ist das Taschenlampen-Forum. Hier tummelt sich ein Großteil der sogenannten „Flashaholics„.

Diese Leute machen einen wirklich gute Arbeit. Nahezu jede Lampe wird auseinander geschraubt, ausprobiert und unter die Lupe genommen. Auch Bilder von „Beamshots“ (Bilder des Lichtkegels) findet man. Schön sind hier gerade die subjektiven Erfahrungsberichte. Man erfährt viel über die Wärmeentwicklung, den Druckpunkt des Schalters, die Lichtfarbe und die Oberflächen der Gehäuse.

Taschenlampen Helligkeit selbst testen

Wir stellen auf dieser Seite nur Taschenlampen von bekannten und seriösen Herstellern wie Nitecore oder Ledlenser vor, bei denen man auf die angegebenen Test Werte vertrauen kann. Diese Hersteller testen ihre Taschenlampen nach dem FL1 Ansi Standard. So ist dort beispielsweise die Definition und die Testdurchführung für die Reichweite definiert. Die Entfernung bei der Eine Taschenlampe noch 0.25 Lux an Helligkeit bringt, ist die Reichweite. Über den Sinn dieser Definition kann man streiten, allerdings ermöglicht er Vergleiche und Tests unter den verschiedenen Lampen. Das gilt aber eben nur, wenn auch nach der ANSI Norm gemessen und getestet wurde.

Bei sehr günstigen bzw. billigen Modellen mit offensichtlich übertriebenen Lumenwerten sollte man aber wirklich aufpassen. Ist die 20 EUR Lampe mit angeblichen 5000 Lumen schon gekauft, lohnt vielleicht ein eigener Test.

Lumenangaben vergleichen

Eine sehr einfache Methode um die Plausibilität der Lumenwerte Zuhause selbst zu testen funktioniert über einen Vergleich mit einer zweiten Taschenlampe eines vertrauenswürdigen Herstellers. Dazu leuchtet man abwechselnd mit beiden Modellen eine weiße Zimmerdecke an. Die Intensität des reflektierten Lichts lässt eine qualitative Aussage darüber zu, welche Lampe wirklich „heller“ ist. Bei diesem Test ist natürlich das reflektierte Licht am Boden und nicht der Spot an der Decke entscheidend.

Diese Methode lässt sich mit einer App für Luxmessungen noch verfeinern. Man führt den gleichen Test wie oben durch, interpretiert das Ergebnis aber nicht rein mit der Wahrnehmung, sondern durch die angezeigten Ergebnisse in der App.

Lumen Angaben von Taschenlampen messen

Der oben durchgeführte Test war rein qualitativ, sagt also nicht viel darüber aus wie viel Lumen eine Taschenlampe wirklich hat. Hierfür brauchen wir einen quantitativen Test der uns Zahlenwerte liefert. Auch benötigen wir wieder eine Referenzlampe mit realistischen Werten und ein Luxmeter bzw. eine App die Luxmessungen durchführen kann.

Durchführung des Tests:

  1. Als erstes leuchtet man dazu mit der Referenzlampe an die Zimmerdecke. Die Position der Lampe und ihr Abstand zur Decke sind nicht wichtig, sollten beim Test aber immer wieder gleich sein.
  2. Mit dem Luxmeter wird die Helligkeit der Referenzlampe ermittelt. Auch die Position des Luxmeters muss während des Tests immer gleich bleiben. Am besten legt man dieses auf den Boden.
  3. Nun wird aus der bekannten Lichtleistung der Referenzlampe in Lumen und dem gemessenen Luxwert ein Umrechnungsfaktor gebildet. Beispielsweise 1000 Lumen / 100 Lux = 10
  4. Im letzten Schritt wird der Luxwert der zu testenden Taschenlampe gemessen und mit dem Umrechnungsfaktor multipliziert. (Beispielsweise 40 Lux * 10 = 400 Lumen)

Die schwächen des Tests

Man sollte nicht verschweigen, dass ein solcher Taschenlampen Test aber auch gewisse Schwächen hat und kein Labortest mit einer geeichten Ulbrichtkugel ist. Hinzu kommt, dass auch nicht jedes Handy für halbwegs genaue Luxmessungen geeignet ist. Das liegt weniger an der verwendeten App, als am Lichtsensor des Smartphones selbst.

Auf der anderen Seite muss es kein teures Luxmeter über 100€ sein. Gute Erfahrungen habe ich bei Tests mit dem Luxmeter von ELV gemacht. Es ist günstig und liefert im Vergleich mit deutlich teureren Geräten sehr plausible Werte.

Dennoch möchte ich aber auch anmerken, dass die Testergebnisse erstaunlich genaue Ergebnisse liefern, jedenfalls mit einem Luxmeter und sorgfältiger Durchführung des Tests. Zum entlarven von falschen Werbeversprechen reicht die Methode auf alle Fälle.

 

Taschenlampen Kaufratgeber & Datenbank: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,71 von 5 Punkten, basierend auf 21 abgegebenen Stimmen.

Du hast bereits abgestimmt.

4 Gedanken zu „Taschenlampen Kaufratgeber & Datenbank

    • Das ist schwer zu sagen. Wenn man sich bei Suche mal nur auf Markenhersteller beschränkt deren Angaben wohl mehr oder weniger korrekt sind, dann kommen ein paar Modelle in Frage.

      Mal zwei Beispiele:
      Die Olight X7 Marauder soll um die 8000 Lumen liefern, die MecArmy PT60 sogar 9600 Lumen. Bei sehr günstigen Noname Taschenlampen aus China sind die Angaben meist reine Marketingversprechen. Bei 10000 Lumen für 19,99 EUR sollte man einfach skeptisch werden 🙂

      Kleiner Tip: Lumen alleine ist nicht alles. Fall Du eine extrem helle Taschenlampe suchst, schau Dir Videos und Bilder zu Beamshots an.

    • Das scheint aber auch nur so 🙂 Die Lampe hat „lediglich“ um die 4000 Lumen. Das ist zwar schon extrem viel, aber oben habe ich ja eine Led Taschenlampe mit 8000 Lumen erwähnt. Die kann zwar kein Papier so leicht entzünden, liefert aber einen höheren Lichtstrom.
      Dass die von dir erwähnte Lampe Gegenstände entzünden kann liegt daran, dass sie eine Halogenbirne als Leuchtmittel enthält. Dort geht ein Großteil der Leistung in Wärme über. Genau diese Wärmestrahlung entzündet dann auch das Papier. Bei normalen Glühbirnen ist das genauso, weswegen man diese im Betrieb nicht anfassen kann / konnte. Bei LEDs ist der Wirkungsgrad deutlich höher und nur ein geringer Teil geht in Wärmestrahlung über. Aber sicher hat sich die Lampe super verkauft 🙂 Ich spare mir aber mal eine Vorstellung…

Schreibe einen Kommentar

*